BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS IM KAMPF GEGEN LEUKÄMIE:

Spender werden

Lassen Sie sich typisieren, damit Sie als potenzieller Stammzellspender zur Verfügung stehen können, wenn es darauf ankommt ein Menschenleben zu retten!

Ohne finanzielle Hilfe geht es nicht ...

Die Kosten einer Typisierung werden weder durch Bund oder Länder noch durch die Krankenkassen getragen. Daher sind wir auf Ihre finanzielle Hilfe angewiesen.

Organisieren Sie eine Typisierungsaktion!

In Ihrem Umfeld ist jemand auf eine Stammzellspende angewiesen und Sie möchten eine Typisierungsaktion organisieren? Wir unterstützen Sie gern!

Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 40 Jahren als freiwilliger Stammzellspender registrieren lassen.

Der Spender füllt eine Einverständniserklärung zur Registrierung in der Datei für Knochenmark- und Stammzellspender aus. Auf einem Blutspendetermin oder beim Hausarzt werden ca. 6ml Blut abgenommen. Eine kleine Menge, die ausreicht, um die HLA-Gewebemerkmale des potenziellen Spenders zu bestimmen. Alternativ können die Gewebemerkmale auf einer Typisierungsaktion über einen Abstrich der Mundschleimhaut bestimmt werden. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger weitgehend übereinstimmen. Da es Millionen verschiedener Kombinationen dieser Merkmale gibt, erhöht jeder neu registrierte Stammzellspender die Heilungschancen der Leukämiepatienten.

  • Wenn Sie schon in einer anderen Spenderdatei registriert sind, brauchen Sie sich nicht erneut typisieren lassen, da die Daten aller Dateien im ZKRD (Zentrales Knochenmarkspender-Register Deutschland) zusammenfließen.
  • Eine Registrierung für eine gerichtete Spende ist nicht möglich, d. h. man kann sich nicht nur für einen bestimmten Patienten registrieren lassen.
  • Bitte prüfen Sie, ob einer der Ausschlussgründe gegen eine Registrierung spricht.

Es gibt folgende Möglichkeiten, sich typisieren zu lassen:

Auf einem Blutspendetermin
In weiten Teilen der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist eine Typisierung auf den Blutspendeterminen des DRK-Blutspendedienst West möglich. Die Blutentnahme kann nur in Verbindung mit einer Blutspende erfolgen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine Typisierung auf einem Blutspendetermin in Ihrer Nähe möglich ist, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!

Auf einer Typisierungsaktion
Kommen Sie zu einer unserer Typisierungsaktionen. Dort hat man die Möglichkeit sich über einen Abstrich der Mundschleimhaut typisieren zu lassen. Unsere Typisierungsaktionen finden z. B. in Kliniken, auf Sommerfesten oder bei Sportveranstaltungen statt und werden mit oder ohne Patientenbezug organisiert.

Bei Ihrem Hausarzt
Sie haben auch die Möglichkeit, die erforderliche Blutabnahme bei Ihrem Hausarzt vornehmen zu lassen. Bitte füllen Sie dazu das Formular auf der rechten Seite aus. Sie erhalten dann per Post ein Päckchen mit den erforderlichen Entnahmematerialien. Das Blut senden Sie bitte in der beigefügten Versandtasche an uns zurück.

Die Kosten für die Bestimmung der Gewebemerkmale als Voraussetzung zur Aufnahme in die Knochenmarkspender-Datei betragen ca. 50 €.
Kosten, für die in unserem Gesundheitssystem leider keine Finanzierung vorgesehen ist.

Wir sind somit auf Beides angewiesen: Menschen, die sich in der Datei registrieren lassen und Menschen, die uns finanziell unterstützen!

Anforderung eines Typisierungssets

Entnahmeset für den Hausarzt für die Typisierung über das Blut

Abstrichröhrchen für die Typisierung über einen Abstrich der Mund­schleimhaut

Bitte berücksichtigen Sie bei der Wahl des Probeentnahmesets, dass man über das Blut weit mehr Informationen gewinnen kann, die für eine Stammzellspende relevant sind. Sind alle Informationen des Spenders in der Datei hinterlegt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit als Stammzellspender ausgewählt zu werden. Daher sollte die Typisierung über das Blut die Methode der Wahl sein.

Felder mit * bitte unbedingt ausfüllen.
**Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Erstellen von Spenden-Bescheinigungen.