BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS IM KAMPF GEGEN LEUKÄMIE:

Spender werden

Lassen Sie sich typisieren, damit Sie als potenzieller Stammzellspender zur Verfügung stehen können, wenn es darauf ankommt ein Menschenleben zu retten!

Ohne finanzielle Hilfe geht es nicht ...

Die Kosten einer Typisierung werden weder durch Bund oder Länder noch durch die Krankenkassen getragen. Daher sind wir auf Ihre finanzielle Hilfe angewiesen.

Organisieren Sie eine Typisierungsaktion!

In Ihrem Umfeld ist jemand auf eine Stammzellspende angewiesen und Sie möchten eine Typisierungsaktion organisieren? Wir unterstützen Sie gern!

WDR berichtet: Große Typisierungsaktion in Sendehorst

Über 200 Menschen ließen sich bei der von der VEKA AG in Sendenhorst organisierten Typisierungsaktion als potentieller Stammzellspender registrieren. WSZE-Geschäftsführer Lambros Kordelas klärt im Interview mit WDR über die wichtigsten Fragen rund um Stammzellspenden auf.

Rund sieben Millionen Menschen sind in Deutschland als potentielle Stammzellspender registriert. Doch noch immer findet sich nicht für jeden erkrankten Menschen ein passender Spender, denn es existieren Millionen verschiedener Möglichkeiten für die Kombination der entscheidenden Gewebemerkmale. Jeder neu registrierte Spender zählt daher, und erhöht die Chancen für erkrankte Personen.

Dr. Lambros Kordelas, Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer der WSZE, klärt im Interview die wichtigsten Fragen rund um die Typisierung als Stammzellspender und die eigentliche Stammzellspende: Warum ist es wichtig, sich registrieren zu lassen? Was ist der Unterschied zwischen Knochen- und Rückenmark? Wie wird die Stammzellspende vorbereitet und wie läuft sie ab?

Unter folgendem Link ist das Video in der Mediathek des WDR abrufbar:

www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-muensterland/video-grosse-typisierungsaktion-in-firma